Das Thema der Theatertage 2017 ist "grenzen los"

Das Motto der 33. Theatertage am See 2017 ist grenzen los.
Statt eines eigenen Vorwortes veröffentlichen wir hier die Erklärung des Präsidiums des Bund Deutscher Amateurtheater, der wir uns nicht nur anschließen, sondern deren Inhalt ausdrückt, was uns bewegt seit 33 Jahren dieses Festival zu machen und wie wir das Motto für 2017 verstehen. Die Ereignisse im Jahr 2015, angefangen mit den Attentaten auf Charlie Hebdo in Paris  im Januar, über die Herausforderung durch Millionen Flüchtlinge, die nach Europa drängen, die Terroranschläge in Paris am 13.11.2015 bis hin zu den Ereignissen in der Silvesternacht in Köln, Hamburg, Stuttgart stellen unsere Gesellschaft vor Herausforderungen, deren Bewältigung von existenzieller Bedeutung für unserer Zukunft ist. Theater ist die Kulturform, die sich einmischt, Themen und Fragen der Zeit aufgreift. Theater löst diese grundlegenden Probleme nicht, kann aber mit seinen Mitteln dazu beitragen.

Aufruf zu einer Bühne der Menschlichkeit gegen die Spektakel des Scheußlichen
70 Jahre nach dem Ende des menschenverachtenden und verbrecherischen Nazi-Systems werden in Deutschland gerade wieder aus rassistischen Motiven geistige und handfeste Brände gelegt. Brandstifter und andere Verbrecher greifen hilfesuchende Menschen an, beleidigen, erniedrigen oder töten Menschen. Menschen, die einen weiten Weg aus anderen Ländern auf sich nehmen und Hilfe suchen, Menschen, die aus verzweifelten Lebenssituationen und unbewohnbaren Kriegsländern kommend ihre alte Heimat verlassen, um in der Fremde zu überleben undvielleicht eine neue Heimat zu finden. Auch in unserem Land waren in der Vergangenheit Menschen von existentiellen Notlagen bedroht: als Flüchtlingsströme haben sie in anderen Ländern, auf anderen Kontinenten Schutz vor Verfolgung und ihr Glück gesucht.
Die Angriffe auf Flüchtlinge sind kriminell, ein Verbrechen gegen deutsche und europäische Gesetze und ein Generalangriff auf die Menschlichkeit.
Der Bund Deutscher Amateurtheater verurteilt diese Angriffe und distanziert sich klar von jeglichen rassistischen Haltungen. Haltungen, die dazu führen, dass Menschen Verbrecher werden und Nachbarn Mitläufer oder Zaungäste, die durch ihr Nichtstun bösen Taten freien Lauf lassen.
Wir rufen als „bunter“ bürgerschaftlicher Verband mit den unterschiedlichsten Menschen darin, mit internationalen Partnern, und mit einer 125jährigen Geschichte alle Engagierte unserer Mitgliedsbühnen, Freunde und Partner auf:
Verbannt die scheußlichen Spektakel, die sich gerade in Deutschland abspielen, von der Bühne! Gebt der Menschlichkeit die Hauptrolle und der Würde jedes Menschen ihren Platz. Tretet Tag für Tag ein für einen respektvollen Umgang mit allen Erdenbürgern. Theater bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, Menschen verschiedenster Nationen in einen offenen Dialog zu bringen, Vorurteile abzubauen und gegenseitig zu profitieren von den Schätzen verschiedener Kulturen. Vermehrt die schon existierenden guten Beispiele eurer Projekte, in denen die Theater Fremde willkommen heißen und so zeigen: hier hat der Hass keinen Platz!

Das Programm des Amateurtheaterfestivals

++Das Programm der Theatertage 2017 folgt frühestens im Januar 2017++

33. Theatertage am See in Friedrichshafen 2017
3. - 7. April 2017 Jugend- und Schultheatertage
7. - 9. April 2017 Internationale Theatertage am See






Das ausführliche Programmheft des Jahres 2016 ist unter Programm zum Runterladen bereit. In zwei Versionen: Die grosse Datei enthält das gesamte Aufführungsprogramm der Theatertage mit Beschreibungen. Die Kurze nur die Übersicht.
Weitere Programmteile unter "Jugend- und Schultheatertage" im Archiv und "Projekte"

Leitung der Theatertage am See

Theatertageteam (Stand 2016):
Jürgen Mack, Britta Lutz, Gerhard Schöll, Selma
Öngel-Chryssowergis, Andreas Glatz, Rita Weiß,
Jutta Widmaier, Andrea Sprenger, Harald Eilers
und Claudius Beck.