Die Referenten der Wochenendkurse und Theaterprojekte 2017

A B C

Jorge Aquista
arbeitet seit Ende der siebziger Jahre in den Bereichen der Bewegungs- und Darstellungskünste als Regisseur, Schauspieler und Dozent. Er lebt zurzeit in Barcelona und Berlin. Er ist überregional in Deutschland unter anderem mit „Alphabetisierung des Körpers®“, „Teatro Tango®“, Archaischer Tanz und Fortbildung-Seminaren als Dozent wie auch als Coach für Gruppen- oder Einzelarbeit bekannt. www.Alphabetisierung-des-Körpers.de
Fé André
Ausbildung zur Schauspielerin am Theater Karaván (Budapest) und Ausbildung an der Classic Tanzschule Budapest. Seit 2007 hospitiert sie bei Pia André und Michael André-Korbl in Neuem Tanz und Stockkampfkunst.
Esther Bachmann
ist Theatertänzerin, Bewegungstherapeutin und Tanzpädagogin mit Fortbildungen bei LISPA, London; Martha Graham School, New York; ODC, San Francisco; Tamalpa: Live-Art, Le Cornu. Maya Hasenbeck ist Zauberin, Autorin und Theaterpädagogin mit dem Schwerpunkt Schwarzlichttheater. Für mehrere ihrer Zauber-Solo-Programme ist sie mit dem Preis für Originalität ausgezeichnet worden.
Kurssprache: Deutsch / Englisch
Jürgen von Bülow
ist Dozent für Filmdramaturgie an der PH Ludwigsburg (Medienpädagogik), der HVF Ludwigsburg und der Lazi-Akademie. Er schrieb Drehbücher für „Marienhof“, „GZSZ“, sowie den „Tigerenten Club“. Er bekam ein Stipendium an der HFF München, das „LeseLenz“-Stipendium der Stadt Hausach, sowie den „Bundespreis für Kulturelle Bildung“. Im KOSMOS Verlag erschien seine eigene Jugendbuchreihe „Ich bin’s, Nika!“. Seit vielen Jahren leitet er die Theatergruppe an der Universität Hohenheim.
Mit „Top Dogs“ wurde er 2016 zu den Theatertagen am See eingeladen. Seine Inszenierung von „Creeps“ von Lutz Hübner (Jakobus-Theater, Karlsruhe) wurde 2016 für den „amarena“ nominiert. www.juergenvonbuelow.de 
Daniela Burkhardt 
ist Schauspielerin, Theaterpädagogin, Regisseurin und Dozentin in ihren Fächern. Den entscheidenden Impuls zur Theaterarbeit gab ihr das 1995 absolvierte Tschechow-Studienjahr in Berlin. 1997 absolvierte sie dann ihre reguläre Schauspielausbildung an der Theaterwerkstatt Mainz. Seit 2000 ist sie freischaffend tätig.

D E F

Rob Doornbos
ist ein niederländischer Theaterpädagoge & Regisseur. Er studierte an der Kunsthochschule ArtEZ in Zwolle. Seit der Spielzeit 2006/2007 führt er zahlreiche Projekte an Stadttheatern, Amateurtheatern und Bildungseinrichtungen in Baden-Würtemberg durch. Er war u.a. am GRIPS Theater Berlin, Werkraum Karlsruhe e.V. und dem Staatstheater Stuttgart. Mit dem Theaterstück »Egohelden« wurde er 2010 mit dem Jugendtheaterpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet.
www.robdoornbos.eu
Stefanie Ferdinand,
PüRüDo Clownettentheater und Klinikclownette. Sie ist zuständig für die Abteilung Commedia dell‘arte der Theater-und Spielberatung Ba-Wü und ist oft in Sachen Theater mit und ohne Clownsnasen unterwegs.
Katja Fillmann
ist freie Regisseurin und Dozentin für Theaterpraxis. Sie realisierte u.a. recherchebasierte Theater/Performanceprojekte mit Schauspielern bzw. Jugendlichen u.a. für das Junge DT Berlin, Parkaue Berlin, DT-Göttingen, Schauspiel Essen und das Theater Baden-Baden und hat sich etliche Jahre im Bereich Tanz/Choreographie immer wieder fortgebildet.
Es wird um praktische Kleidung und Schuhwerk gebeten, da wir uns viel bewegen.
Günter Fortmeier
Pantomime-  und Schauspielstudium in Essen, Engagements in allen deutschsprachigen Varietés als Solokünstler und im Ensemble. Gewinner des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2016.

G H I

Maya Hasenbeck
ist Zauberin, Autorin und Theaterpädagogin mit dem Schwerpunkt Schwarzlichttheater. Für mehrere ihrer Zauber-Solo-Programme ist sie mit dem Preis für Originalität ausgezeichnet worden.
Lorenz Hippe
studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen, arbeitete an verschiedenen Theatern als Theaterpädagoge, Dramaturg und Regisseur. Seit 2006 schrieb er mehrere Stücke für das professionelle Jugendtheater, die an zahlreichen Theatern gespielt wurden und werden. Als Dozent für Theaterpädagogik und Szenisches Schreiben ist Lorenz Hippe regelmäßig an verschiedenen Ausbildungseinrichtungen und Hochschulen tätig. Seit 2013 ist er 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Theaterpädagogik e.V. (BuT).
Citlali Huevo-Sánchez
ist Schauspielerin, Regisseurin und Lehrerin für Sprechtheater und Physisches Theater. Die Mexikanerin, die seit  einigen Jahren in Berlin lebt, richtet ihre Arbeit auf den Prozess des Gestaltens und Erlebens selbst und verbindet einen spiel- und bewegungstechnischen Fokus mit der gezielten Erschaffung eines spielerischen Freiraums für das Unvorhergesehene.


J K L

Sarah Kleiner
brachte die Leidenschaft für Sprache erst zur Germanistik und dann zur Theaterpädagogik. Sie arbeitet u.a. für das Theater Ravensburg, mit der WLB Esslingen, der freien Company Follow The Rabbit und in eigenen Projekten. Mitgründerin des Vereins für Wortkunst sprachmächtig e.V. mit Sitz in Ravensburg.
Helga Kröplin
Regisseurin, Schauspielerin, Musikerin, Theaterpädagogin (BuT), Persönlichkeitstrainerin. Bis 2002 fest am Landestheater Tübingen, seither freiberuflich. Seit 1996 leitet sie das Generationentheater ZEITSPRUNG am LTT, das 2008 mit „Kontakt-Schleifen“ auf die Deutschen Amateurtheatertage Schwedt/Oder eingeladen war und bereits 2x den Amateurtheaterpreis bei den Theatertagen gewann. 2017 feiert Zeitsprung sein 20jähriges Bestehen. Helga Kröplin entwickelt seit 25 Jahren ihre eigene Stimmarbeit, die u.a. beeinflusst ist von RoyHart, Grotowski und der Fitzmaurice VoiceWork, kontinuierlich weiter.
www.generationentheater-zeitsprung.de

M N O

Ashesh Malla is a famous theatre personality of Nepal. He is the founder of street theatre in Nepal and also well known for his introduction of the concept of low cost theatre in Nepal. He founded his theatre group „Sarwanam theatre“ in 1982.  This theatre group, where he still serves as the Director and Artistic Director is the oldest and one of the most popular theatre groups in Nepal.  In 2010, he founded the Sarwanam Dramatic Art Centre. The building that houses a theatre hall, cafeteria, art gallery, workshop hall and library is a first of a kind in Nepal. In the same centre, he also runs an exclusive 3 months production oriented theatre training.  Ashesh Mallehas shown his plays and conducted theatre workshops in many countries like USA, Canada, Bangladesh, Germany, Pakistan, India, China etc. In 2016 he staged his production „Shakti“ at the Theatertage am See Festival in Friedrichshafen.
Kurssprache: Englisch
Hannes Michel
Diplomstudium der Szenischen Künste an der Universität Hildesheim. Festengagements im Theater und Orchester Heidelberg, sowie ans Junge am Jungen Ensemble Stuttgart (JES). Seit Sommer 2016 arbeitet er als selbständiger Theaterpädagoge unter anderem an der Landesakademie Rotenfels oder der Evangelischen Akademie Bad Boll. Zudem hat er einen Lehrauftrag für Theaterpädagogik an der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik Stuttgart.

P Q R S

Joachim Prasser
ist Theaterpädagoge und Musiker; er war viele Jahre Referent in der schulischen Lehrerfortbildung und Initiator des Festivals „Offenburger Schultheatertage“. Seine Arbeitsweise: Spielerisches Herantasten an Figuren und Texte, Verbindung des szenischen Spiels mit Musik und Perkussion.
Wibke Juliana Richter
ist Schauspielerin und Sängerin sowie Bewegungs- und Sporttherapeutin/Tanz. Ihre Bühnenkarriere begann sie 2000 als (Comedy-) Musical-Darstellerin und Choreographin. Seit 2003 ist sie auch als Improvisationsschauspielerin zu sehen. Mit den „Showbuddies“ gründete sie Ulms erstes Impro-Ensemble. Als Impro- und Firmen-Coach ist sie deutschlandweit unterwegs.
wibke@showbuddies.de
Jana Schmück
Freie Tänzerin/ Choreografin/Dipl. Tanzpädagogin
ist gemeinsam mit Anne Dietrich die künstlerische Leitung von TanzART Atelier einem Zentrum für Tanz, Bewegung & Kunst in Ostsachsen, sowie der prospect.dancecompany. Seit 2008 arbeitet Jana Schmück als choreografische Assistenz mit Dr. Ronit Land. Außerdem ist sie  als  Gastdozentin für Tanzpädagogik & Choreografie u.a. an der Akademie Remscheid, Universität Bayreuth oder der Theater- & Spielberatung Heidelberg regelmäßig tätig. 2015 war sie Ensemblemitglied bei  Landesbühnen Oberfranken  und als Choreografin/ Regisseurin tätig.
Volker Schubert
ist freier Theaterpädagoge (BuT®), studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und war dabei Zeitzeuge der Entstehung der Performance-Gruppen Rimini Protokoll, She She Pop, Gob Squad und Showcase Beat Le Mot. Von 1998 – 2014 arbeitete er als Theaterpädagoge und Dramaturg an versch. Theatern. Heute ist er u.a. Dozent bei der Landesarbeitsgemeinschaft Theaterpädagogik Ba.-Wü. e.V. und der Theaterakademie Stuttgart.
Andrea Sprenger
ist  Leiterin der ZirkusAkademie, einer Einrichtung des Fördervereins Theatertage am See e.V.

T U V

Cornelia Thiele
ist als Schauspielerin mit dem KIECK-Theater unterwegs, und sie inszeniert Theaterstücke mit Kinder- und Jugendgruppen, gestaltet Schülerworkshops und Lehrerweiterbildungen.

W X Y Z

Andreas Weisser
Andreas Weissers Wege führten 1987 während der Ausbildung zum Ergotherapeuten in die Clownerie. Zunächst zu Klaus Ruckgarber, danach folgten Udo Berenbrinker (Albatros, Konstanz), Emanuell Polly (Theatro Dimitri, Tessin), Avner Eisenberg (USA), Laura Fernandez (Frankfurt, Philippe Gaulier (Paris), John Towsen (USA), Michael Christiansen (USA), Ton Kurstjens (NL) und Petra Massey & Toby Park (Spy Monkeys, GB). Heute arbeitet er als Clown auf der Bühne und als August Gagari im Kinderkrankenhaus und im Altenheim. Außerdem bietet er mit dem eigens gegründeten Kindertheater Lakritze eigene Produktionen an.
„Es ist nicht der Mensch mit seiner Sprache, nach dem ich forsche, ich suche nach den Worten des Clowns.“
Maria Winter
ist Erzählerin und Theaterpädagogin. Studiert hat sie in den Niederlanden, jetzt arbeitet sie als Theaterpädagogin am Schauspiel Stuttgart. Darüber hinaus entwickelt sie freiberuflich verschiedene Theater- und Erzählprojekte. Die Kraft der Fantasie inspiriert sie. Die Fantasie mit der Realität zu verbinden sieht sie als ihre Aufgabe.
Olek Witt
ist in Polen geboren und lebt seit über 30 Jahren in Deutschland. Der Schauspieler, Tänzer, Regisseur, Theaterlehrer und Politologe war früher unter anderem Mitglied in dem deutsch-japanischem Ensembles „Tatoeba“ und der deutsch-polnischen Theatergruppe „Kreatur“. Er ist Gründer und Künstlerischer Leiter des SpinaTheater Solingen www.spinatheater.de und des Theater der Migranten in Berlin www.migranten-projekt.de; Zahlreiche Auszeichnungen für die Theaterarbeit mit Jugendlichen und Migrantinnen.
Micheal Woodwood
lebt in London und arbeitet seit vielen Jahren als Regisseur, Theaterlehrer und Schauspieler. Er leitete 10 Jahre lang das Jugendtheater des Redbridge Theaters in London. Über viele Jahre unterrichtete er Schauspielstudenten oder leitete Workshops in Litauen, Tschechien, Irland, Holland, Finnland, den USA und England. Dort sorgte auch für eine große Verbreitung des Forum Theaters in Gemeinden, Schulen und weiteren öffentlichen Bereichen. Seit 1995 bis dato leitet er die „Vital Stages Theatre Company“, die professionelle Gruppe des Redbridge Theaters. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Schauspieltraining, Improvisationstheater, Chorisches Theater, Kabuki, Textarbeit, Szenenentwicklung sowie die Arbeit mit Monologen und Dialogen. 2016 war er mit seiner Produktion „Journeys“ bei uns an den Theatertagen am See zu Gast.